Electro ID
PC & Musik, 02-2007
www.musik-und-pc.de


Basics: „German Underground“ verspricht das Cover - und meint damit augenscheinlich nicht die U-Bahn von Düsseldorf, die an Langeweile und Tristesse kaum noch zu überbieten ist. Nein, hier geht es um wilden, abwechslungsreichen Elektro-Sound. „Feel The Impact“ - fühl den Einschlag, fordert dann der Untertitel auch auf, und heftig wird es auf jeden Fall.

Sounds: 1 GB an Soundmaterial mit 100 Construction Kits, 250 Instrument Loops, 100 Drum Construction Kits, 300 Single Drum Hits und 700 Single Sounds enthält diese Produktion. Und dass es dabei nicht immer harmonisch zugeht, verraten Namen wie „Knarre“, „Counterstrike“, „Bullshit“, „Rappelzappel“ oder „Schranzkraft“ - hier werden keine musikalischen Gefangenen gemacht, wird keine Rücksicht auf tonale Befindlichkeiten genommen. Was aber nicht heißt, dass das Ganze unangenehm laut oder gar schräg wird, da spielt - neben Elektro á la Anthony Rother - auch ein wenig Trance und eine Prise „Earth Nation“ mit rein. Sehr brauchbar und anpassungsfähig, auch als Grundlage für andere Musikstile. Im Test hab ich das zum Beispiel mit der Dancehall-Scheibe gemischt und bin da zu sehr interessanten Ergebnissen gekommen.

Fazit: Über die Vorzüge der Elastik-Oberfläche habe ich mich ja bereits ausgelassen, auch hier lädt sie wieder zu stundenlangem Soundbasteln und Experimentieren ein. Der Titel „German Underground“ mag den einen oder anderen Mainstreamer vielleicht abschrecken, doch möchte ich Ihnen diese DVD trotzdem wärmstens empfehlen - sie ist vielseitig einsetzbar und exzellent produziert.