Urbanic Producer Pack II
99,00 €
Urbanic Producer Pack 2

Bonedo.de, October 2011
www.bonedo.de

"Der Sound der Library ist sehr zeitgemäß und überzeugt durch eingängige Synthesizer-Sequenzen, vielseitige Gitarrenklänge und druckvolle Bassschleifen. 4/5"


Hip-Hop und R&B Soundlibrary

Urbanes Groove-Gepäck

Das Producer Pack 2 ist der neueste Teil der Urbanic-Librarys des deutschen Unternehmens Überschall. Zum unverbindlichen Ladenpreis von 99 Euro erhält man eine Klangbibliothek für Hip-Hop und R&B, dessen Basis der von Überschall entwickelte Elastik Player ist. Er lässt sich standalone oder als Plug-in betreiben und bringt zahlreiche innovative Features mit sich, beispielsweise das Loopeye-Window, FX-Editing auf Slice-Basis und Realtime-Strechting der Loops. Die vorliegende Library ist bestückt mit zahlreichen Schleifen und Einzelsamples verschiedenster Instrumentengruppen.

Von typischen Drum-Sounds über Streicherklänge und Pianos bis zu Vintage-Synthesizern ist alles vertreten. Einzelne Loops sind nach Gruppen und Tonarten untergliedert. Wir haben für euch getestet, ob dieses Paket urbanen musikalischen Ansprüchen gerecht wird und für Anfänger und Profis gleichermaßen geeignet ist.

 DETAILS

Producer Pack 2 Library
Vollgepackt mit Klängen der Musikrichtungen Hip-Hop, R&B, Crunk, Dirty South und G-Funk gibt sich die 1,8 GB große Klangdatenbank des Urbanic Producer Packs 2. Von den insgesamt 2034 Loops und Samples sind 1057 einzelne Drum- und Percussion-Sounds. Dazu kommen 179 Synth-Bässe und Lead-Klänge sowie 152 Effekt-Sounds. Auch die Anzahl der Schleifen kann sich sehen lassen. Vorzufinden sind ganze 429 Instrumenten-Loops und 217 Percussion-/Shaker-Loops.

Eine große Auswahl an typischen Schlagzeugklängen wie Kicks und Claps stehen im Ordner Drum und Percussion bereit, darüber hinaus Klänge wie Eggs, Maracas oder Rainsticks. Als Schleifen finde ich im Verzeichnis Percussion/Shaker-Loops viele Sounds wie Shaker, Tambourines und Bongos. Aber auch in Sachen Synthetik wird man beim Producer Pack 2 fündig. Hier treffe ich auf Klassiker wie Moog Voyager, Oberheim Xpander und den Korg Mono/Poly. Darüber hinaus sind Instrumente wie zum Beispiel Bass, Gitarre, Orgel oder Flöte als einzelne Sounds oder Loops im Angebot. Klänge wie Sweeps, elektronische Effekte und Vintage-Vinyl-FX stecken im Ordner Sound Effects. 

PRAXIS

Urbanic Producer Pack 2
Die Urbanic Producer Pack 2 Library ist in die 5 Rubriken Drums und Percussions, Percussion Loops, Synth Sounds, Instrument Loops und SFX unterteilt. Drums und Percussions stellt eine große Auswahl an soliden Kicks, Snares, Hi-Hats und dergleichen bereit, die definitiv professionellen Ansprüchen gerecht wird. Eine zuverlässige Grundversorgung an Percussions, wie Bongos, Djembe oder Windchimes, liefert diese Sektion ebenso. Besonders die vielen groovenden Shaker-Loops sind sehr vielseitig einsetzbar. Dennoch fehlt mir ein wenig die Frische in den Sounds, denn einige der hier gehörten Samples sind wohlbekannt und somit, zumindest für den erfahrenen Anwender, keine wirkliche Offenbarung. Eine qualitative Steigerung gegenüber dem Producer Pack 1 ist für mich nicht erkennbar. Die Synthesizer-Sounds sind unterteilt in Bass und Leads. Obwohl ganze drei Ordner voller Bass-Synthesizer im Angebot sind, klingen diese durchgehend relativ identisch. Echte Variationen? Fehlanzeige! Wesentlich besser und abwechslungsreicher kommen da schon die Lead-Klänge rüber.

Das Herzstück unserer Test-Library ist der Ordner Instrument Loops. Dieser teilt sich in die Sektionen Basslines, Synthlines, Guitar Themes, Rhodes, Strings und Misc auf. Qualitativ überzeugen die druckvollen und abwechslungsreichen Bass-Schleifen, die variantenreichen und eingängigen Synthesizer-Linien sowie die große Palette an Gitarren-Riffs. Von Akustik, über funkige Wah-Wahs bis zu verzerrten Melodien bleiben kaum Wünsche offen. Doch leider hat die Sache einen kleinen Haken. Genau wie beim Producer Pack 1 ist die Auswahl an verschiedenen Tonarten ziemlich eingeschränkt und somit sind einzelne Loops zum Teil harmonisch nicht kompatibel. Das trifft auch auf die Rhodes-Klänge zu, die zudem noch ein wenig kraftlos in Erscheinung treten. Bei den Streichern gibt es gegenüber dem Producer Pack 1 dann wesentlich mehr Auswahl, das Problem mit den Tonarten besteht aber auch hier. 

Definitiv positiv hervorzuheben sind die schönen Flöten, die filigranen Harfen und die sphärischen Pad-Sequenzen – im Gegensatz zu den Horns. Bei den FX-Schleifen ist das Ergebnis sehr gemischt. Während die Sweeps sehr interessant klingen und sich die Vinyl-Sounds sehr vielseitig einsetzbar präsentieren, sind die sogenannten Bits ’n’ Pieces eher überflüssig. Allgemein kann ich feststellen: Bezüglich der Ästhetik dominiert beim Producer Pack 2 der Westcoast-Sound und der technoide R&B. Und damit ist diese Produkt dann doch wieder sehr am Puls der Zeit. Ja, es gibt ein paar Ausnahmen und ja, einige Sounds sind hinlänglich bekannt, doch in der Summe liefert das Producer Pack 2 Gutes, wenn auch nicht unbedingt bahnbrechend innovatives Ausgangsmaterial zur Erstellung oder Ergänzung von Musikproduktionen der Genres Hip-Hop und R&B. 

FAZIT

Das Urbanic Producer Pack 2 von Überschall ist eine vielseitige Klangbibliothek zur problemlosen und schnellen Erstellung von Hip-Hop und R&B Playbacks. Der Sound der Library ist sehr zeitgemäß und überzeugt durch eingängige Synthesizer-Sequenzen, vielseitige Gitarrenklänge und druckvolle Bassschleifen. Dabei ist der innovative Elastik Player ein fast kinderleicht zu bedienendes Tool. Dennoch sollte man ein wenig Erfahrung in der Produktion mitbringen, weil es bei diesem Produkt keine vorgefertigten Grundsongs oder Construction Kits gibt, wie etwa bei der Urbanic Library. Genau wie das Producer Pack 1 eignet sich Teil 2 zur Ergänzung professioneller Produktionen. Doch hat auch dieses Paket ein paar Schwächen. So sind längst nicht alle Loops in allen Tonarten erhältlich und die Sounds klingen wenig neu. Dennoch: Ich kann erfahrenen Anwendern und Vollblutprofis diese Library ohne Einschränkungen empfehlen, denn neben professionellen Hip-Hop-, R&B- und Pop-Produktionen ist sie auch zur Filmvertonung, zur Erstellung von Demosongs und für Werbe-Jingles bestens geeignet. 

 

  • PRO
  • gute Shaker-Loops
  • druckvolle Bassschleifen
  • sehr eingängige Synthesizer-Sequenzen
  • schöne Flöten- und Harfenklänge
  • vielseitige Gitarrenklänge
  • allgemein sehr zeitgemäßer Sound
  • CONTRA
  • etwas langweilige Drum-Sounds
  • Bass Einzelsounds klingen untereinander zu ähnlich
  • Loops nicht in allen Tonarten verfügbar
  • etwas schwache Hornsounds